Stacks Image 92

Kampf dem Stress durch Hypnose


Aus der Sicht der Evolution ist Stress nichts Negatives. Im Gegenteil, Stress leistete einen wertvollen Beitrag zum Überleben der Art. Durch die kurzfristige Mobilisierung aller körperlichen und mentalen Kräfte, konnten schon unsere urzeitlichen Vorfahren Bedrohungssituationen angemessen begegnen, entweder durch Flucht oder durch Kampf. Das biologische Programm, das für diese Art "Selbstverteidigung" verantwortlich ist, sorgt dafür, dass Körper und Geist für kurze Zeit in einen Alarmzustand versetzt werden, der die Leistungsfähigkeit in allen Bereichen expotenzial steigert. Ist die Bedrohungssituation überwunden, haben Körper und Geist normalerweise Zeit, sich zu erholen. Doch heutzutage sieht das anders aus. Für den modernen Menschen sind die Bedrohungssituationen vielfältig und langanhaltend: Leistungsdruck am Arbeitsplatz, Konkurrenzkämpfe mit Kollegen oder Mitbewerbern, Zukunftsängste durch finanzielle Belastungen und/oder familiäre bzw. partnerschaftliche Auseinandersetzungen, um nur einige Beispiel zu nennen, denen wir uns alle in der heutigen Zeit ausgesetzt sehen.

Die natürlichen Reaktionen Flucht und Kampf stehen uns da nur selten zur Verfügung, die notwendige Erholung für Körper und Geist bleibt daher aus. Das Ergebnis ist eine tiefgehende Schädigung der körperlichen und mentalen Gleichgewichte, die wiederum zu dauerhaften Beschwerden wie Schlafstörungen, Angstzustände, Bluthochdruck, Atemnot oder Herzrasen führen können. Oder sie verursachen sogar schwere Erkrankungen wie Herzinfarkte, Burnout-Syndrom oder Krebs. Zur Vermeidung dieser Beschwerden und Erkrankungen durch die Wiederherstellung der körperlichen und geistigen Gleichgewichte eignet sich hervorragend die Hypnosetherapie.